Zurück zur StartseiteNehmen Sie Kontakt mit uns aufImpressum

Neuigkeiten

Start in die neue Saison für die Schwaikheimer Radballer am 15./16. 09.2018 in der Radsporthalle in Schwaikheim
mehr...
Infos zur Radbörse am 17.03.2018
mehr...
RTF 2018 am 01.05.2018
mehr...
Start in die neue Saison für die Schwaikheimer Radballer
mehr...
"Wenn Radfahren eine wahre Kunst ist" 10.05.2016 Kunstrad auf der Titelseite
mehr...
D.Braun und B.Schwarzer steigen in die Oberliga auf!
mehr...
Schwaikheim ist U13 Radbal Bezirksmeister
mehr...
AOK Radtreff
mehr...
J.Braun/P.Fleischmann steigen in die Oberliga auf.
mehr...
Braun/Fleischmann behaupten die Tabellenführung in der Verbandsliga Staffel 2
mehr...

Kunstrad beim RSV Schwaikheim

 

Kunstradfahren

 

Ein kleiner Kunstradfilm von unseren Sportlern: https://youtu.be/s-xhg67RMI4

Haben Sie schon mal Reitsitzsteiger, Steuerrohrsteiger oder Schweizerhandstand gehört?

Diese Begriffe stammen aus der leider immer noch fast unbekannten Sportart Kunstradfahren. Die Übungen auf dem Kunstrad sind artistische Vorführungen, die auf dem fahrenden Rad durchgeführt werden. Die schöne und außergewöhnliche Sportart verbindet Balance, Kraft, Koordination und Geschicklichkeit miteinander.
Kunstradfahren wird als Leistungssport betrieben und erfordert ein hohes Maß an Konzentration, Gleichgewichtssinn und vor Allem sehr viel Mut, man darf keine Angst haben.

Die Sportler entwickeln beim Erlernen Fähigkeiten, wie z. B. Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Gewandheit und Konzentration. Die Körperbeherrschung wird geschult.

Das Erlernte wird dann bei Wettkämpfen in einer 5-Minuten-Kür auf einer vorgegebenen Fläche den Zuschauern und Kampfrichtern gezeigt.

Fahrradfahren einmal anders: Liegend oder stehend auf Sattel und Lenker oder sogar rückwärts Fahren! Mit dem Kunstrad in der Halle kein Problem!

Trainingszeiten

Montag

14:00-16:00

Leistungsgruppe

Dienstag

16:30-18:00

allgemein

 

18:00-20:00

Junioren /-innen

Mittwoch

16:30-18:00

allgemein

Donnerstag

19:00-21:00

Junioren /-innen

Kontakt:

Sylvia Fischer, email: Sylviafischer1@gmx.de, Tel : 015778886121

Voraussetzungen

Das günstigste Einstiegsalter für das Kunstradfahren liegt etwa bei fünf bis sieben Jahren, also sobald das Radfahren beherrscht wird. Zwischen sechs und zwölf Jahren steht das Grundlagentraining im Mittelpunkt der Ausbildung.

Zwischen 13 und 16 Jahren erfolgt das Aufbautraining mit den Schwerpunkten, Verbesserung der speziellen Koordination, der speziellen Beweglichkeit, Intensivierung des Techniktrainings, allgemeines und spezielles Krafttraining.

Zwischen dem 15. und 16. Lebensjahr beginnt das Leistungstraining, Schwerpunkte sind hierbei komplexes Techniktraining, gezieltes Kraft- und Ausdauertraining sowie mentales Training, Intensivierung des Trainings und Erhöhung der Wettkampfhäufigkeit.

 

Regeln

Quelle: CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=447563

Die Fahrfläche ist in der Regel ein Hallenboden aus Holz oder Linodur und muss bei internationalen Wettkämpfen 11 m × 14 m groß sein. Sie wird durch Seitenlinien begrenzt, diese dürfen nicht überfahren werden. An beiden Kreisen sind (nach dem aktuellen Reglement) jeweils 4 senkrechte Striche, die im gleichen Abstand sind. Um den Mittelpunkt (Kreis mit 0,5 m Durchmesser) sind zwei Kreise mit einem Durchmesser von 4 m und 8 m aufgezeichnet. Eine Übung muss normalerweise eine Halbe Runde, eine Runde, ein S oder eine 8 (= Wechselrunde) lang gezeigt werden. Bei der halben Runde bzw. normalen Runde muss man außerhalb des Vier-Meter-Kreises fahren. [Quelle Wikipedia]

Geschichte

Die ersten Kunstradfahrer gab es bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Zu den Pionieren zählen dabei die Amerikaner, die als Radakrobaten auftraten und damit ihren Lebensunterhalt verdienten. Auch in Deutschland entstanden etwa zur gleichen Zeit die ersten Radsportvereine. Im September 1884 sollen auf dem „ersten Kongress des Deutschen Radfahrerbundes in Leipzig die ersten Kunstradwettkämpfe ausgetragen worden sein. Damals fuhr man allerdings auf einem Hochrad.

Den Aufzeichnungen zufolge, fanden 1895 die erste offizielle Europameisterschaft im Kunstradfahren statt. 1965 gab es die ersten UCI-Weltmeisterschaften im 1er Männer ausgetragen. Die Frauen folgten 1970.

Von den Zirkusnummern aus dem 19.Jhd. hat sich der Kunstradsport im Laufe der Zeit zu einer erstzunehmenden Sportart mit festem Regelwerk entwickelt und international etabliert.

Die Hochburgen der Sportart sind in Deutschland, Schweiz, Österreich. Frankreich und Tschechien zu finden. In den letzten Jahren kam der ostasiatische Raum mit den Nationen Japan, China, Hongkong, Macao und Malaysia dazu.

 

 




zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Anna Mahmutovic erfolgreich bei der Württembergischen Meisterschaft

Anna Mahmutovic erfolgreich bei der Württembergischen Meisterschaft

 

Am Sonntag, den 06.05.2018, fand in Gäufelde-Nebringen die diesjährige Württembergische Meisterschaft statt.

Anna Mahmutovic belegte den 16. Platz bei den Schülerinnen U11.
Als jüngste Starterin in ihrer Kategorie, konnte Anna das Kampfgericht von ihrem Programm überzeugen, so dass das Kampfgericht nicht viele Punkte abziehen konnte. Trotz des Abrutschens vom Pedal, bei ihrer neuen Übung, konnte Anna sehr zufrieden sein.

Eine gelungene Saison ging mit diesem Tag für Anna zu ende. Auch die Trainerin, Sylvia Fischer, ist sehr stolz auf ihre junge Sportlerin, die sehr viel Talent gezeigt hatte.

Wir wünschen der Anna weiterhin viel Erfolg beim Kunstrad.

 

Bild: Anna Mahmutovic beim

Sattellenkerstand (oben re.) / Lenkervorhebehaltung (oben li.)

Kehrlenkerbeugestand (unten re.) Frontlenkerstand freihändig (unten re.)




zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Schwaikheimer Radsport im Fernsehen

Am 30.09.2017 hat der SWR im Rahmen der Serie Landesart einen Bericht über den Rasportverein Schwaikheim im Fersehen veröffentlicht. Neben den Radsportlern und den Rollschuläuferinnen, wurde auch über die Kunstradfahrer berichtet.

Hier findet ihr den relevanten Ausschnitt:  30.09.2017 Landesart SWR Mediathek




zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Infos

Impressum
mehr....

Gästebuch
mehr....


Kontakt
mehr....